;

 

VW Touran Neuwagen | Günstig finanzieren

VW Touran Neuwagen nach Wunsch konfigurieren
Neuwagen Finanzierungsangebot auswählen, auch ohne Anzahlung
Finanzierungsangebot für den VW Touran Neuwagen erhalten

 
 
 
  Fahrzeug: VW Touran Neuwagen vom VW Vertragshändler, deutsche Neuwagen, keine EU Wagen / Reimport
Lieferzeit: Wie beim VW Vertragshändler, keine Lieferverzögerung
Ausstattung: VW Touran Neuwagen Sonderausstattung für Neufahrzeuge, Motor und Farbe frei wählbar
Garantie: Volle VW Herstellergarantie, Laufzeiten der Neuwagen-Garantie je nach Herstellerangaben
Abholorte: Werksauslieferung in Wolfsburg
  Lieferung: Anlieferung zu Ihnen per Spedition an die Wohnadresse 379,00€ Aufpreis

 

Zulassungsarten:

Neuwagen ohne Zulassung, Tageszulassung oder mit Kurzzeitzulassung je nach Aktion. Bitte fragen Sie unsere Mitarbeiter.

Bedeutung siehe Rubrik Zulassungsarten kurz erklärt.

Deutsches Vertragshändler Neuwagen.

Leasing und Finanzierung:

Gerne bieten wir Ihnen die Möglichkeit an, Ihren Neuwagen günstig zu finanzieren oder zu leasen. autorate24.de stellt Ihnen nicht nur einen Link zur Verfügung, sondern bietet Ihnen gemeinsam mit unseren Partnern eine individuelle Beratung an.

Wir beraten Sie ausführlich und kompetent wie in einem Autohaus!
Fordern Sie sich Ihr individuelles Angebot gleich bei uns an oder schauen sich unsere Top Finanzierungsangebote und Top Leasingangebote an.

Geschichte VW Touran

Geschichte zu VW
Volkswagen ist ein KFZ Hersteller aus Deutschland. Die Volkswagen AG ist der Mutterkonzern folgender Marken: Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Lamborghini, Bugatti, Audi, Seat, Bentley, Skoda, Porsche, Scania, Ducati, MAN
Die Volkswagen AG hat ihren Sitz in Wolfsburg und zählt weltweit zu den größten Automobilherstellern.

Bei der Eröffnung der IAA im März 1934 verlangte Adolf Hitler den Bau eines Kraftfahrzeuges für breite Schichten des Volkes, einen Volkswagen. Der Volkswagen sollte für das breite Volk für einen Preis von unter 1.000 Reichsmark angeboten werden. Gleichzeitig sollte der Wagen sparsam im Verbrauch sein, für eine 4-köpfige Familie geeignet sein und eine Geschwindigkeit von 100 km/h auf Dauer ermöglichen.
Im Juni 1934 erhielt Ferdinand Porsche vom Reichsverband der Deutschen Automobilindustrie den Auftrag zum Bau eines Volkswagen Prototyps. Die befragten deutschen Automobilfirmen bezweifelten jedoch aufgrund zu hoher Materialkosten und fehlender rationeller Fertigungsmethoden das es möglich sei, einen PKW für weniger als 1.000 Reichsmark anzubieten. Auch andere Konstrukteure haben sich an einem „Volkswagen“ versucht.
Obgleich Josef Ganz im Frühjahr 1933 auf der Internationalen Automobil- und Motorradausstellung in Berlin den „Volkswagen“ präsentierte (für 1.590 Reichsmark) ist heute umstritten inwieweit das Modell für den ersten VW Käfer von Bedeutung war.
An einer Subventionierung des Volkswagens hatte die deutsche Automobilindustrie kein Interesse, so dass Hitler die Deutsche Arbeitsfront (DAF) mit dem Bau der größten Automobilfabrik Europas ermächtigte. So wurde im Mai 1937, unter der Leitung von Robert Ley, die Gesellschaft zur Vorbereitung des Deutschen Volkswagens mbH gegründet.
1938 wurde die Gesellschaft zur Vorbereitung des Deutschen Volkswagens mbH in Volkswagenwerk G.m.b.H. geändert. Hauptgeschäftsführer und Mitglied des Aufsichtsrats wurde Ferdinand Porsche.
Nach Gründung der Bundesrepublik Deutschland befand sich die Volkswagenwerk G.m.b.H. im Besitz des Landes Niedersachsen. Im August 1960 wurde das Unternehmen in Volkswagenwerk AG geändert. Auf der Hauptversammlung 1985 wurde der Name dann in „Volkswagen AG“ umgewandelt.

Ab 2002 haben die Unternehmen Audi mit Lamborghini und Seat die Markengruppe Audi und die Unternehmen VW, Skoda, Bentley und Bugatti die Markengruppe Volkswagen gebildet. 2007 wurden die beiden Markengruppen durch eine Initiative Martin Winterkorns (Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG) wieder aufgelöst.

Zur Volkswagen Gruppe gehören neben dem Kraftfahrzeugs- und Motorradsektor eine kleine Lebensmittelsparte sowie Finanz- und Logistikdienstleistungen.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Volkswagen_AG

Zulassungsarten kurz erklärt:

Neuwagen ohne Zulassung:
Bei einem Neuwagen ohne Zulassung bekommt das Fahrzeug vor Auslieferung keinen Händlereintrag.
Es wird direkt auf den Endkunden zugelassen, somit sind Sie der Ersthalter.

Neuwagen mit Tageszulassung:

Bei einer Tageszulassung, wird das Fahrzeug vor Auslieferung auf den Händler/Großhändler zugelassen.
Dieses Verfahren beabsichtigt, dass der Händler eine Zulassungsprämie vom Hersteller erhält und dem Endkunden somit einen höheren Rabatt gewähren kann.

Neuwagen mit Kurzzeitzulassung:
Das Fahrzeug bekommt bei der Auslieferung eine Zulassung auf den Händler/Großhändler.
Dieses Verfahren beabsichtigt, dass der Händler eine Zulassungsprämie vom Hersteller erhält und dem Endkunden somit einen höheren Rabatt gewähren kann.
Der Unterschied bei einer Kurzzeitzulassung zu einer Tageszulassung liegt darin, dass das Fahrzeug für 3-6 Monate auf den Händler/Großhändler zugelassen werden muss.
Hierzu benötigt der Händler vor Auslieferung ihre Versicherungsdoppelkarte zwecks Zulassung, für die Ihnen keine Kosten enstehen. Sie holen das Fahrzeug zugelassen beim ausliefernden Händler ab. Das Fahrzeug wird vorher im Straßenverkehr nicht bewegt.
Die Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Fahrzeugschein) und Teil 2 (KFZ-Brief), wird Ihnen bei der Übergabe und Bezahlung ausgehändigt.
Nach der angegebenen Haltedauer (3-6 Monate), melden sie das Fahrzeug auf sich um.
Die anfallende Kfz-Steuer wird Ihnen 1 zu 1 für den Zeitraum weitergereicht.


Finanzierung und Leasing

Den VW Touran Neuwagen können Sie günstig finanzieren oder Sie lassen sich durch unsere kompetenten Mitarbeiter ein attraktives Leasingangebot erstellen.

Autor: Timo Göttmann



© 2017 autorate24.de | Realisierung & Datenbank by Xonline GmbH, Aachen.



Die abgebildeten Logos und Bilder der verschiedenen Hersteller dienen ausschließlich zur Authentifizierung und sind Eigentum der jeweiligen Hersteller. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir kein Vertragshändler sind, sondern eine Vertriebsgesellschaft, die mit deutschen Vertragshändlern kooperiert. Die Fotos der abgebildeten Fahrzeugen zeigen Sonderausstattungen, die gegen Aufpreis erhältlich sind. Sie dienen nur der Illustration. Preisänderungen, Irrtum und Zwischenverkauf vorbehalten.